MISHIMA

 18,90

Maki Namekawa, Piano
Philip Glass, Komponist
Michael Riesman, Arrangeur

Erotik, Schönheit und Todessehnsucht

Maki Namekawa spielt Philip Glass’ MISHIMA
Maki Namekawa veröffentlicht am 7. September 2018 die Klavierfassung der Philip Glass Filmmusik zu Paul Schraders Film “MISHIMA – Ein Leben in vier Kapiteln”.
2018 spielt Maki Namekawa die Klavierfassung der Filmmusik, des 1985 veröffentlichten Films „MISHIMA – Ein Leben in vier Kapiteln“ als erste Aufnahme des gesamten Filmscores (Glass’ erstem Hollywood Score), seit dem originalen Filmsoundtrack von 1985, ein.
Der von Francis Ford Coppola produzierte und ästhetisch hochstilisierte Film von Paul Schrader (Taxi Driver, American Gigolo) zeichnet das Leben des dreifach Nobelpreis nominierten japanischen Dichters Yukio MISHIMA nach.
Namekawas Darbietung mit kristallklarer Technik ist eine perfekte Analogie zur Musik von Glass, dessen musikalische Charakterstudie sich in eine Serie von „Portraitopern“ (Kepler, Einstein on the Beach) einreiht.
Yukio MISHIMAs mäandernde Sexualität, sein außergewöhnlicher Intellekt und seine künstlerische wie auch politische Kompromisslosigkeit und Tatkraft sowie seine erotische Faszination mit dem gewaltsamen Tod, lösten am 25. November 1970 eine Kette von Ereignissen aus, die zur blutigen Geiselnahme des landesobersten Generals durch MISHIMAs Privatarmee sowie zum Harakiri des Schriftstellers führten.
Die ausgesprochen negative Reaktion von MISHIMAs Familie auf den Schrader/Glass Film, führte zur Distanzierung des Filmstudios und der Verhinderung der Veröffentlichung des Films in Japan.
MISHIMA selbst sagte, dass er in Japan erst in 50 oder 100 Jahren verstanden werden würde – so liegt auch heute MISHIMAs Rezeption zwischen Verehrung seiner Kunst und Befremdung durch seine Handlungen am Tag seines Todes.
Bereits 2014 entschied Philip Glass, dass Maki Namekawa die erste Pianistin sein sollte, die seine „The Complete Piano Etudes“ einspielen würde. Die Doppel-CD wurde im November 2014 veröffentlicht und wurde Nummer 1 der iTunes Klassik Charts.
Maki Namekawa spielt MISHIMA als erste und dazu japanische Pianistin, in dem eigens für sie erstellten Klavierarrangement von Michael Riesman, ein. Dies gilt als nächster Höhepunkt in der Zusammenarbeit Namekawa – Glass.


 

VIDEO The Making of Mishima

TRACKLIST

01. Mishima / Opening [01:58]
02. November 25: Morning [04:08]
03. 1934: Grandmother and Kimitake [03:23]
04. Temple of the Golden Pavilion [03:06]
05. Osamu’s Theme: Kyoko’s House [02:59]
06. 1937: Saint Sebastian [01:12]
07. Kyoko’s House (“stage blood is not enough”) [04:56]
08. November 25: Ichigaya [02:09]
09. Award Montage [04:14]10. Runaway Horses [08:08]
11. 1962: Body Building [01:32]
12. November 25: The Last Day [01:23]
13. F-104: Epilogue from Sun and Steel [02:04]
14. Mishima / Closing [03:01]
Total playing time: [44:22]

Item

CD

Interpret[in]

NAMEKAWA Maki [Interpretin]

Komponist[en]

Instrument[e]

Klavier [pn]

Label/Verlag

veroffentlicht

2018

EAN/UPC

801837012828