Fazil Say & Bruckner Orchester Linz im Wiener Musikverein

Zumindest zwei künstlerische Seelen wohnen in der Brust von Fazil Say: Der Starpianist begeistert auch als vielseitig inspirierter Komponist das Publikum. Im zweiten Konzert des Bruckner Orchester-Zyklus ist der türkische Ausnahmemusiker nicht nur als Solist in Mozarts Klavierkonzert A-Dur KV 414 zu erleben. Im Anschluss gelangen seine „Preludes“ für Saxophonquartett und Orchester zur Uraufführung, die Say für das Raschèr Saxophon Quartet und das Bruckner Orchester geschrieben hat. Say verbindet in seinem Kompositionsstil türkische Traditionen mit sinnfreudiger Avantgarde, ein Erfolgskonzept, mit dem er in Solokonzerten bereits Musikerkollegen wie die Geigerin Patricia Kopatchinskaja oder Multipercussionist Martin Grubinger begeistern konnte.

Schreibe einen Kommentar