Anton Bruckner in Linz

Bruckner besuchte in Linz die Präparandie in der Hofgasse 23 (die Lehrerbildungsanstalt). 
Definitivstellung als Dom- und Stadtpfarrorganist 1856. 
Mitglied und zeitweiliger Chorleiter der Liedertafel Frohsinn. 
Fortsetzung der musikalischen Studien bei Otto Kitzler von 1861-1863. 
Bruckner vollendete seine Erste Symphonie (WAB 101) am 14. April 1866. Sie wurde am 9. Mai 1868 unter seiner Leitung im Redoutensaal (Klosterstr. 7, neben dem Landestheater) uraufgeführt. 
Bruckners Dienstwohnung während seine Anstellung als Domkapellmeister war das “Mesnerstöckl” gleich neben der Kirche. 
Bruckner suchte im Jahr 1859 um das Linzer Heimatrecht an. Später, im Jahr 1894, wurde Bruckner Ehrenbürger der Stadt Linz. 

Kommentar verfassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *