The Essential Bruckner

 39,90

Dennis Russell Davies, Dirigent/Conductor
Bruckner Orchester Linz
Anton Bruckner Sinfonie II 1. Fassung in c-moll (WAB 102) 1872
Anton Bruckner Sinfonie III 1. Fassung in d-moll/d-minor (WAB 103) 1873
Anton Bruckner Sinfonie VII in E-DUR (WAB 107) 1883

Label

edition bruckner orchester

Release

13.01.2017

INV 238755_0

Audio

SINFONIE II/1 in c-moll (WAB102) 1. Fassung 1872
01. Allegro. Ziemlich schnell [19:49]
02. Scherzo. Schnell [12:57]
03. Adagio. Feierlich, etwas bewegt [17:30]
04. Finale. Mehr schnell [21:12]
[TOTAL 01:11:29]

SINFONIE III/1 in d-moll (WAB103) 1. Fassung 1873

01. Gemäßigt, misterioso [27:59]
02. Adagio. Feierlich [22:16]
03. Scherzo. Ziemlich schnell [07:43]
04. Finale. Allegro [21:49]
[TOTAL 01:19:46]

SINFONIE VII in E-Dur (WAB107) 1883

01. Allegro moderato [22:46]
02. Adagio. Sehr feierlich und sehr langsam [22:13]
03. Scherzo. Sehr schnell [11:28]
04. Finale. Bewegt, doch nicht schnell [12:42]
[TOTAL 01:09:08]

The Essential Bruckner: Das Projekt

Die „Bruckner-Pflege“ gehört mit der Aufführung mehrerer seiner Sinfonien pro Saison und Konzerten in St. Florian, der historischen Wirkungsstätte des Komponisten, zu den fixen Bestandteilen in Programm und Profil des Klangkörpers.
Zur Feier „50 Jahre Bruckner Orchester“ in der Saison 2016/17, spüren wir dem „Mysterium Bruckner“ erneut nach und veröffentlichen nach der Gesamteinspielung der Sinfonien (aufgenommen in den Jahren 1981-2005) nun die Neuaufnahme einer Auswahl dreier Sinfonien, die im Besonderen zwei Aspekte vereint: „The Essential Bruckner“ kombiniert die schon zu Bruckners Lebzeiten meistgespielte und bis heute beliebteste siebte Sinfonie mit der komplexen zweiten, der „Weltausstellungs-Sinfonie“, und der darauffolgenden dritten, sogenannten „Wagner-Sinfonie“.
Die Aufnahmen aller drei Sinfonien stellen Livemitschnitte von Konzerten des Bruckner Orchesters in der Stiftsbasilika St. Florian dar, welche bis heute als „Originalschauplatz“ des Wirkens von Anton Bruckner gilt.
St. Florian war nicht nur über einen Zeitraum von zehn Jahren identitätsstiftender und geliebter Schaffensort des Komponisten, sondern wurde bekanntermaßen auch zu seiner letzten Ruhestätte. Generalmusikdirektor Dennis Russell Davies, der bei allen drei Aufnahmen dem Bruckner Orchester als Dirigent vorsteht, hat während der 15 Jahre seines Amts als Chefdirigent die rezeptionskritische Beschäftigung des Orchesters mit den Werken seines Namensgebers betrieben und gefördert.
So ist es uns gleichermaßen Verpflichtung als auch Vergnügen, Ihnen im Rahmen dieser CD-Sammlung nun auch die Aufnahmen der beiden ersten Fassungen beziehungsweise Urfassungen der zweiten sowie der dritten Sinfonie präsentieren zu dürfen.

 

The Essential Bruckner: The Project

Cultivating the works of Bruckner, with performance of several of his symphonies per season and concerts in his historic base of St. Florian, is among the fixed components in the orchestra‘s program and profile.
For the Bruckner Orchester‘s 50th anniversary celebration in the 2016/17 season, we are again exploring the „Mysterium of Bruckner“; following our publication of the complete symphonies (recorded from 1981-2005) we now present the new recording of a selection of three symphonies, which unites two aspects in particular: „The Essential Bruckner“ combines the seventh symphony, the most played in Bruckner‘s lifetime and still the most popular, with the complex second, the „World Exposition symphony“, and the subsequent third, so-called „Wagner symphony“.
All three symphonies were recorded live by the Bruckner Orchester in the monastery basilica of St. Florian, which is still considered today the „original site“ for the work of Anton Bruckner. St. Florian was not only a formative influence and beloved workplace for the composer over a period of ten years, but is also well known as his final resting place.

General music director Dennis Russell Davies, who conducts the Bruckner Orchester on all three recordings, has advanced and promoted the orchestra‘s engagement, informed by reception criticism, with the works of its namesake during the 15 years of his office as chief conductor. So it is both a duty and a pleasure for us to be able to present the recordings of the two first versions, or original versions, of the second and the third symphony.